christiangruener.de
  Mittwoch 12.11.08
 
>>>Mittwoch 12.11.08

Moin, Moin auf japanisch

Etwas regnerisch und kühl begrüßte uns Tokio an diesem morgen und auch das Frühstück im Main-Building sollte nicht unbedingt zu einem optimalen Start in den Tag beitragen. Lieber keine Experimente bedeutete das für viele so gegen halb 9 als die Wahl zwischen süßem Rührei, Miso-Suppe, oder Zwiebelringen am Morgen stand. Dann doch lieber Reis mit Ketchup, die Brötchen waren nämlich längst aus.

Tempel-Besuch
Mittags trainierte das Herren-Team noch einmal zusammen und ein größerer Teil der Mannschaft machte sich nach Tokio Asakusa auf, um dort den ältesten und bedeutendsten buddhistischen Tempel Tokios, den Sensō-ji-Tempel  zu besuchen.

Leider war dieser ca. 60 Minuten Subway-Reise entfernt aber die Fahrt sollte sich lohnen.

Die Tempelanlage und der Asakusa-Schrein waren wirklich beeindruckend. Tausende Menschen tummelten sich zwischen den alten Gebäuden, ließen sich durch Rituale mit Wasser und Rauch segnen, leisteten kleine Spenden und Opfergaben, folgten den buddhistischen Zeremonien oder nutzten die Gelegenheit ein tolles Souvenir oder eine leckerer japanische Spezialität von den zahlreichen Ständen zu erhaschen. Und wir mittendrin!

Danach hatten wir die einmalige Ehre einen kleinen Exkurs in die Europäische Kultur zu machen. Wir fanden, abseits von Reis, Sojasauce und Fischsuppe, eine kleine Oase des Genusses, ein italienisches Resaurant, wo wir bei Pizza und Pasta kurz unseren eigentlichen Standort vergessen konnten. Toll!

neues Dach überm Kopf
Zurück im Olympischen Dorf, machen wir uns abfahrbereit, um zu unseren neuen Unterkunft zu gelangen. Dabei hatten wir das ultimative U-Bahn-Erlebnis- Rush Hour in Tokio, muss man einmal mitgemacht haben, um es zu glauben.

Soviele Menschen in so kleinem Raum. Wahnsinn! Das Weekly Mansion Kameido, ein 2-Hochhäuser Komplex in Tokio Ko-Tu, ca. 30 Minuten von der Wettkampfhalle "Nippon Budokan" entfernt war ab jetzt unser neues Domizil.

Es bietet wirklich alle Annehmlichkeiten, die für uns Sportler ideale Bedingungen für die WM gibt. Duschen, wann immer man möchte, Platz, Intimspähre und Stauraum für jeden Sportler und sogar Internet. Was will man mehr. Klasse.

Ausblick auf morgen
Nach einem Besuch in einem Curry-Restaurant in der Nähe des Bahnhofs, es gab 6 verschiedene Schärfgrade und so mancher war schon mit 3 extrem bedient, galt es dann so langsam zu Bett zu gehen. Morgen geht die WM los!

Es beginnt mit den Vorrunden der Kumite Teams der Damen, wo unsere DKV Damen Kora, Silvia, Jeannine, Yasmina und Maria ins Wettkampfgeschehen eingreifen werden. Zudem werden die Kata-Teams der Herren und Damen an den Start gehen und die Herren Team-Wettbewerbe in der Vorrunde, bis zu den letzten 32 Teams, ausgetragen. Es wird also ein spannender Tag. Drückt uns die Daumen.

Gute Nacht!

Gerne könnt ihr Euch die Bilder der vergangenen Tage in der Neuen Bildergalerie anschauen. Weitere Neuigkeiten zur WM und aktuelle Ergebnisse gibt es dann ab Donnerstag unterwww.karate-news.deoder unter www.karateworld.org

 
  Insgesamt waren schon 202180 Besucher (702073 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=